CASHBACK IM SOMMER - BIS ZU CHF 500 SPAREN

JETZT LESEN: DAS OM MAGAZINE IST DA!

Auf 100 Seiten werden unglaubliche globale Inhalte in eine neue digitale Publikation gepackt. OM spricht mit Aki Murata, Chief Operating Officer von OM Digital Solutions, über aktuelle und zukünftige Pläne und – 12 Olympus-Fotografen teilen ihre Aufnahmen aus der ganzen Welt und erzählen, wie sie während des Lockdowns kreativ geblieben sind ...

Näher an der NaturNäher an der Natur

Als OM Digital Solutions im vergangenen Monat die neue Heimat für Olympus-Kameras wurde, entstand dieses digitale Magazin, um die phantastische Arbeit von Fotografen zu würdigen, die die OM-D- und PEN-Systeme verwenden, und um die Geschichte dieser Kultprodukte fortzuschreiben. „Wir planen, auf den Stärken des Olympus-Systems aufzubauen und werden Ihnen im Laufe des Jahres spannende Neuigkeiten präsentieren“, sagt Aki Murata, Chief Operating Officer von OM Digital Solutions. „Ein starker Fokus auf Natur und Outdoor zieht sich durch die Publikation und entspricht der Entwicklung des Olympus-Systems, bei der einige Kernkompetenzen im Mittelpunkt standen. Das Ethos war schon immer, die Fotografie wieder mit Freude zu erfüllen: weniger zu schleppen und ein Funktionsumfang, der echte Vorteile bringt und den Fotografen Freiheit gibt."

Zwölf Fotografen aus verschiedenen Teilen der Welt, die alle mit dem Olympus-System arbeiten, berichten in dem Magazin über ihre Inspiration und Motivation, über die Herausforderungen, denen sie sich angesichts der Beschränkungen im Lockdown stellen mussten, und darüber, worauf sie sich am meisten freuen, wenn die Beschränkungen aufgehoben werden. Der tschechische Fotograf Petr Bambousek, dessen atemberaubende Arbeiten das Titelbild zieren, ist seit über zwanzig Jahren auf Reisen und fotografiert Wildtiere, und er erklärte, dass er seine Aufmerksamkeit etwas mehr auf seine Heimat richten musste. „Ich musste meinen Lebensrhythmus völlig umstellen und eine Reihe von geplanten Reisen absagen. Die meiste Zeit des Jahres habe ich in der Gegend fotografiert, in der ich wohne, und bin oft zu meinen Lieblingsorten zurückgekehrt, um die Schönheit unserer tschechischen Natur zu genießen.“ Dies wurde von vielen der vorgestellten Fotografen bestätigt, die etwas kreativer werden mussten, darunter auch die britische Visionärin Tesni Ward, die dazu riet, häufige Arten oder gängige Schauplätze nicht zu übersehen.

„Stockenten, Kanadagänse und Schwäne sind fast überall anzutreffen, sodass man viele Gelegenheiten hat, in die Natur zu gehen und sein Portfolio zu erweitern“, sagt sie. „Nur weil sie häufig vorkommen, ist es noch lange nicht einfach, einzigartige oder ästhetisch ansprechende Bilder zu machen. Und je näher die Schauplätze liegen, desto mehr Zeit können Sie für die Aufnahmen vor Ort aufwenden.“

Das Magazin bietet auch muttersprachliche Artikel in Französisch, Tschechisch, Schwedisch, Finnisch, Spanisch, Niederländisch und Deutsch, mit interaktiven Links und Bildern, die durch Antippen in den Vollbildmodus geschaltet werden können, um die hervorragende Detailgenauigkeit einiger der in der Publikation vorgestellten Bausätze zu zeigen. Die Fotografen stellen einige ihrer Lieblingsbilder vor, erläutern die Einstellungen, die hinter jedem Bild stehen, und geben so einen echten Einblick in die Art und Weise, wie sie aufgenommen wurden. „Das M.Zuiko 40-150mm F2.8 PRO Objektiv ist vielleicht eines der schärfsten Objektive in der M.Zuiko-Kollektion“, sagte Alexander Koenders aus den Niederlanden. „Ich verwende es gerne für alle Arten der Tierfotografie, und der schnelle Autofokus und das klare Glas ermöglichen es mir, auch bei schlechten Lichtverhältnissen hervorragende Ergebnisse zu erzielen.“

Georgina Steytler, Gewinnerin des Bird Photographer of the Year Award, berichtet in einem Interview über ihre Liebe zu Vögeln und wie sie seit ihrem Systemwechsel im letzten Jahr mit ihrer OM-D E-M1 Mark III zurechtkommt. Auch über den neuen globalen Fotowettbewerb Wild Art Photographer of the Year Award wird berichtet, und der Gründer Rob Read erklärt, wie man sich an einer Reihe von monatlichen Wettbewerben beteiligen kann, die über das ganze Jahr verteilt sind. 

Das Magazin ist jetzt erhältlichDas Magazin ist jetzt erhältlich

Das Magazin ist ab sofort erhältlich, kann kostenlos gelesen und auf dem Desktop, dem Handy oder dem Tablet betrachtet werden. Wir geben jedoch den Tipp: Je größer der Bildschirm ist, desto besser kann man die unglaublichen Details, die geboten werden, voll genießen.